2002

FANFARONADE 2002 – Potsdam erkämpft Meistertitel in einem spannenden Finale 

16.06.2002

Mit einem spannenden und grandiosen Finale ging die FANFARONADE 2002 am 15. Juni im Potsdamer Stadion am Luftschiffhafen zu Ende.

Der Fanfarenzug Potsdam e.V. erspielte sich in der 12. Offenen Meisterschaft nach den beiden Wettkämpfen Pflicht und Show mit insgesamt 102,40 Punkten (von 110) den Meistertitel vor dem Fanfarenzug des KSC Strausberg e.V. mit 101,95 Punkten. Bronze belegte der Fanfarenzug Dresden e.V. mit 95,07 Punkten, den vierten Platz belegte die Spielgemeinschaft Fanfarenzüge Markkleeberg / Crimmitschau mit 91,32 Punkten.

Mit seinem Sieg wies der FZ Potsdam auf seine überragende Position unter den Naturtonfanfarenzügen. Somit war es den Strausberger Fanfaren nicht vergönnt, den Vorjahressieg zu wiederholen. International erfahrene Kampfrichter betonten die ungeheure Professionalität besonders von Potsdam und Strausberg. So schilderte Prof. H.-W. Berg, Musikpädagoge aus Baden-Württemberg: “Ich hatte streckenweise Tränen in den Augen während der musikalischen Vorträge, manche Dinge sind selten bei den Profis erreicht. Besonders imponierte mir der Umgang mit der Dynamik.”

Zwei weitere Kategorien standen an diesem Sonnabend ebenfalls auf dem Programm. Im 11. Pokalwettkampf spielten sechs Züge um die Medaillenränge. Hier siegten die hoch favorisierten Berliner Stadtfanfaren e.V. mit 33,35 Punkten (von 40) vor dem Fanfarenzug Leipzig-Sellerhausen e.V. (Sachsen) mit 32,05 Punkten und dem erstmals startenden Fanfarenzug Hohenmölsen e.V. (S.-Anhalt) mit 31,92 Punkten. Danach rangierten der Fanfarenzug Ziegendorf e.V. (M.-Vorpommern) mit 30,93 Punkten, der Fanfarenzug Ilmenau e.V. mit 30,13 Punkten sowie der Fanfarenzug der Freiwilligen Feuerwehr Neustrelitz e.V. mit 27,90 Punkten auf den Plätzen.

In der Gästeklasse erzielten die Berliner Stadtfanfaren e.V. mit 62,05 Punkten den Sieg vor dem Fanfarenzug Großräschen e.V. mit 58,10 Punkten.

Die Wertung um die Landesmeisterschaft Brandenburg/Berlin der Naturtonfanfarenzüge sieht folgendermaßen aus: Sieger ist der Fanfarenzug Potsdam vor dem Fanfarenzug des KSC Strausberg, den Berliner Stadtfanfaren sowie dem Fanfarenzug Großräschen.

Dem FZ Potsdam e.V. gebührt ein großer Dank für die sehr gute Organisation der FANFARONADE 2002, die für die Aktiven, für die Zuschauer und Gäste zu einem Erlebnis besonderer Güte wurde. Der Stadt Potsdam ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung dieser Veranstaltung.

Text: Herbert Großmann, Pressewart im Fachgebiet Musik und Spielmannswesen im Märkischen TurnerBund (MTB)

Aktuelles

der tambour


Videos


Fanfaronade im Fernsehen


Fotos


Altes

Videos von den Musikschauen der Spielleute des DTSB der DDR zu den Turn- und Sportfesten in Leipzig 1969 bis 1987